Impressionen vom 4. Workshop der AG CAA

 

Am 15. und 16. Februar 2013 fand der 4. Workshop der AG Computeranwendungen und Quantitative Methoden in der Archäologie an der Freien Universität Berlin statt. Im Vortragssaal des Exzellenzclusters TOPOI nahmen fünfzehn Forscher und Studenten die Gelegenheit wahr, ihre laufenden Projekte und/oder entwickelten Methoden vorzustellen. Mit etwa 120 Besuchern war der Saal auch stets gut gefüllt:

Da im Vorfeld einige Anmeldungen abgewiesen mussten, initiierte die Organisatorin Undine Lieberwirth, dass die Vorträge gefilmt werden. Zusammengeschnitten mit den Präsentationsfolien werden die Aufnahmen auf dieser website zur stream-Ansicht zur Verfügung stehen. Und selbst der Kameramann wählte sein T-shirt der archäologischen Thematik entsprechend.

 

Den Preis für den besten Vortrag bekam Hubert Mara mit seiner Vorstellung der automatischen Vektorzeichnung von Keilschrifttafeln aus 3D-Messdaten mit dem GigaMesh-Software-Framework.

 

Neben den Vorträgen präsentierten sich einige Forscher auch über Poster.

Im gut bestückten Buffet-Raum konnten beim Kekseknabbern und Kaffeeschlürfen sieben Plakate zu unterschiedlichen Themen begutachtet werden.

Am Samstag fanden zudem noch zwei Software-Tutorials statt, bei denen sich die angemeldeten Teilnehmer in die „Structure-from-Motion"-Software und die „LiDAR-Toolbox" einführen ließen. Auch hier war der Andrang so groß, dass das kleine GIS-Labor bald aus den Fugen platzte.

 

 

Wie bei solchen Veranstaltungen üblich, war im Hintergrund der hilfreiche HiWi am Ackern:

 

Der wahre Gewinn von Konferenzen ist das Kontakteknüpfen und Kennenlernen. Auch bei diesem Workshop wurden in den Pausen diverse gute Gespräche geführt, Ideen und Adressen ausgetauscht:

 

Der 4. Workshop der AG CAA war ein großer Erfolg und wir freuen uns aufs nächste Jahr!

 

WILLKOMMEN AG CAA IN BERLIN                                        

 

Die AG Computeranwendungen und Quantitative Methoden in der Archäologie e.V. und das Plakat 4. Workshop AG CAA 2013Excellenzecluster TOPOI der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin laden zum 4. CAA-Workshop am 15./16. Februar 2013 an die Freie Universität Berlin ein. Wie in den Vorjahren soll der CAA-Workshop Vertretern verschiedener Disziplinen, die sich mit Computeranwendungen und quantitativen Methoden in der Archäologie beschäftigen, die Möglichkeit geben, über ihre laufenden Projekte (Abschlussarbeiten, Forschungsprojekte usw.) zu berichten sowie über verschiedene Methoden, ihre Möglichkeiten und (Weiter-)Entwicklung, aber auch ihre Grenzen und Probleme zu diskutieren. Diese Einladung richtet sich ausdrücklich auch an Studierende.Der CAA-Workshop bietet nicht nur die Möglichkeit, fertige Arbeiten vorzustellen, die sich mit Computeranwendungen und quantitativen Methoden in der Archäologie beschäftigen, wir freuen uns insbesondere auch über Beiträge, bei denen mögliche Problemlösungen zur Diskussion gestellt werden.

Der Workshop findet von Freitagmittag bis Samstagmittag im Dahlemer Standort des Exzellenzclusters TOPOI statt, wo im Rahmen thematischer Sektionen Vorträge gehalten und Poster präsentiert werden. Im Anschluss werden am Samstagnachmittag im Computerpool von TOPOI zwei Softwaretutorials angeboten. Nähere Angaben zum Programm des Workshops und der Tutorials finden Sie unter "Programm".

Leider können wir aus Platzgründen ab sofort keine weiteren Anmeldungen mehr annehmen; ausgenommen sind Vortragende und Posterautoren.

Für die Dauer des Workshops können Vortragende und Teilnehmer der Tutorials unseren Kinderbetreuungsservice in Anspruch nehmen. Bitte bei Bedarf unter Kontakt melden.

Weitere Informationen zum Workshop finden Sie auf der Webseite der AG CAA.

 

 

Undine Lieberwirth • Axel Posluschny

Irmela Herzog  •  Tim Kerig  •  Karsten Lambers
 

Die AG CAA (http://www.ag-caa.de) ist der deutsche Zweig der Internationalen Vereinigung
Computer Applications and Quantitative Methods in Archaeology (CAA).